Haustürdichtung, Türdichtungen -

Haustürdichtung wechseln - so finden Sie die passende Dichtung für Ihre Haustür

Haustürdichtung wechseln - so finden Sie die passende Dichtung für Ihre Haustür

Eine funktionstüchtige Haustürdichtung vermindert nicht nur die Schließgeräusche beim Öffnen und Schließen, sondern reduziert Zugluft spürbar und minimiert dadurch den Wärmeverlust im Eingangsbereich. Jedoch verschleißen auch gute Dichtungen trotz regelmäßiger Pflege im Laufe der Zeit.

 

Wann sollten Sie die Haustürdichtung erneuern?

Spätestens, wenn es durch den Spalt unterhalb des Türblattes zieht, sollte die Dichtung der Haustür ersetzt werden. Der Austausch einer Haustürdichtung aussen ist nicht kompliziert und kann selbst durchgeführt werden. Indem Sie Dichtungen im Abstand von etwa sechs bis acht Jahren wechseln, vermeiden Sie unnötige Lärmbelastungen und Wärmeverluste. Für Menschen, die an einer Allergie leiden, ist eine gut abgedichtete Haustür ebenso wichtig wie dichte Fenster.

 

Die passende Dichtung für Haustür finden

Bevor Sie mit dem Wechseln der Türdichtung beginnen können, müssen Sie ein geeignetes Modell finden. Bei Dikara, Ihrem Fachhandel für Haustürdichtung Braunschweig finden Sie verschiedenste Dichtungen für Haustüren, Wohnungstüren und Zimmertüren. Die widerstandsfähigen Haustürdichtungen, die in Deutschland hergestellt werden, bestehen aus hochwertigem TPE oder Silikon und können auch nachträglich eingebaut werden. Da verschiedene Falzbreiten existieren, empfiehlt es sich, bei Dikara vor dem Kauf kostenlose Musterdichtungen zu bestellen. Dadurch können Sie besser beurteilen, welche Dichtung die richtige für Ihre Haustür ist. Außerdem steht im Dikara-Online-Shop ein virtueller Dichtungshelfer zur Verfügung. Nach Eingabe der Türabmessungen werden Ihnen die passenden Dichtungen empfohlen.

 

Dies sollten Sie beachten, wenn Sie eine Haustürdichtung kaufen

Eine Haustür sollte immer gut abgedichtet sein. Robuste, stabile Türdichtungen für Haustüren gibt es mit 15mm Falzbreite oder 18 mm Falzbreite. Die passende Dichtung sorgt dafür, dass sich die Tür angenehm schließen lässt. Gleichzeitig wird der Eingangsbereich gegen Lärm von außen, Zugluft und Feinstaub isoliert. Mit hochwertigen

Dichtungen lässt sich eine gute Schall- und Wärmedämmung erreichen. Unten wird die Eingangstür mit einer Anschlag- oder Auflaufdichtung abgedichtet. Damit die Abdichtung einwandfrei erfolgt, sollten Sie die genauen Maße Ihrer Haustür aufnehmen.

 

Haustürdichtung wechseln - wie funktioniert das?

Das alte Türgummi entfernen Sie einfach mithilfe eines Messers oder eines Schraubenziehers. Mit dem Werkzeug oder einem anderen spitzen Gegenstand können Sie das alte Gummi vorsichtig hochhebeln und es aus seiner Nut ziehen. Nachdem Sie die komplette Dichtung von der Tür abgenommen haben, können Sie die neue Haustürdichtung einbauen. Achten Sie bei der Montage darauf, dass Sie die neue Türdichtung exakt in die dafür vorgesehene Nut einsetzen. Falls notwendig, verwenden Sie dazu etwas Wasser mit Spülmittel und tragen die Flüssigkeit auf die gesamte Gummidichtung auf. Der Dichtungsgummi wird durch das Wasser ein wenig geschmeidiger und kann somit leichter in die Nut eingesetzt werden. Damit die Haustür einwandfrei abdichtet, ist es wichtig, auf den korrekten Sitz der Dichtung in der Nut zu achten. Zudem sollte die Dichtung am Ende möglichst auf Stoß abgeschnitten werden, sodass eine vollständige Abdichtung der Türöffnung erfolgen kann. Es ist hilfreich, die Dichtung an der Verbindungsstelle von beiden Seiten schräg anzuschneiden. Auf diese Weise erhalten Sie einen diagonal verlaufenden Stoß.