Türdichtungen -

Wie stellt man eine Haustür richtig ein?

Nach einigen Jahren im neuen Haus werden Sie feststellen, dass Sie wieder einmal Ihre Haustür einstellen müssen. Hierfür gibt es verschiedene Gründe wie die Reibung von Metall auf Metall, gelöste Schrauben und eine verschlissene Dichtung. Fangen wir mit Letzterem an. 

 

Die passende Dichtung für die Tür 

Wir gehen davon aus, dass beim ersten Einbau Ihrer Haustür die passende Dichtung verwendet wurde. Doch diese verschleißt im Laufe der Zeit unweigerlich. Daher kann es bei einer klappernden und/oder undichten Tür schon genügen, wenn Sie diese neu abdichten. Die passende Dichtung finden Sie bei uns. 

 

Öl gegen quietschende Türen  

Sollte Ihre Haustür quietschen, verursacht dies die Reibung in der Aufhängung. Das lässt sich mit einem Tropfen Öl (sehr sparsam!) beheben. Er muss auf den Bolzen. Hängen die Tür kurz aus, geben Sie sehr wenig Öl oben auf den Bolzen und hängen Sie die Tür wieder ein. Zu viel Öl wäre fatal, darin sammelt sich Staub. Es eignet sich jedes Öl, dass die Reibung zwischen Metallen verhindert. Auch Silikonspray kann helfen. 

Klappernde Haustür einstellen 

Die Tür klappert, wenn auch nur eine der Schrauben an der Drückergarnitur oder der Türklinke nicht mehr richtig festsitzt. Ziehen Sie die Schrauben einfach fest. Bei vielen Türklinken befinden sie sich unter einer Blende, die Sie leicht entfernen können. 

 

Schiefe Tür egalisieren 

Dass die Tür nicht mehr gerade hängt, merken Sie daran, dass sie von allein zufällt. In diesem Fall steht das Türblatt inzwischen nicht mehr senkrecht. Hängen Sie die Tür aus und drehen Sie die obere Hülse der Aufhängung im Uhrzeigersinn. Möglicherweise müssen Sie den Vorgang einige Male wiederholen, was ein mehrmaliges Ein- und Aushängen der Tür bedingt. 

 

Schleifende Haustüren einstellen 

Eine an sich gerade hängende Tür kann auf dem Boden schleifen.Um dies zu beheben, müssen Sie den Durchmesser Ihres Türbolzens ermitteln. Dann kaufen Sie sich im Baumarkt passende Fitschenringe, heben die Türe aus und schieben die Ringe gleichmäßig auf beide Bolzen.

Auch hierbei ist es möglich, dass Sie ein wenig experimentieren und den Vorgang mehrmals wiederholen müssen. Sie können auch sehr genau messen, um sich das häufige Aus- und Einhängen zu ersparen. 

Informieren Sie sich über unsere Angebote!