Was ist eine Schlauchdichtung und wofür benötigt man dieses Dichtungsprofil?

Eine Schlauchdichtung trägt ihren Namen, da das Dichtungsprofil, also der Dichtungskopf, einem Schlauch gleicht. Durch diese Form hat sie eine besonders hohe Rückstellfähigkeit. Sie eignet sich besonders für den Einsatz bei Holzfenstern, denn Holz reagiert auf Wind und Wetter sowie Temperaturschwankungen und benötigt daher Dichtungen mit einer hohen Flexibilität sowie einem guten Rückstellvermögen. Beide Eigenschaften vereint die Schlauch-Dichtung in sich und wird daher gerne auch bei der Sanierung oder Renovierung alter bzw. denkmalgeschützter Holzfenster benutzt. Sie ist universal verwendbar, auch als Türdichtung, zum Beispiel bei Booten, Oldtimern, als Kfz-Dichtung oder für die Industrie im Allgemeinen.     

Schlauchdichtungen und ihre Vorzüge     

Neben dem hohen Rückstellvermögen weisen Schlauchdichtungen eine extrem hohe Temperaturbeständigkeit auf – von -60 ° bis zu +100 Grad Celsius, kurzzeitig sogar bis zu +135 Grad Celsius. Dies macht sie sehr robust und langlebig. Schlauchdichtungen aus thermoplastischem Elastomer, einem besonders hochwertigen Gummi, haben außerdem eine hohe Flexibilität und Elastizität bei niedrigen Temperaturen. Das TPE ist vollkommen geruchslos, mit allen umweltfreundlichen Lacken gut verträglich sowie zu 100 Prozent wieder recyclebar.    

Wann und wie sollte man eine Schlauchdichtung montieren?     

Der häufigste Grund für gedämpfte bzw. beschlagene Fenster ist in der Regel, dass die alte Fensterdichtung beschädigt ist oder bereits zu verfallen begann. Doch ist der Austausch einer der einfachsten Do-it-yourself-Jobs, die Sie erledigen und dabei noch einiges an Geld sparen können. Die Probleme einer verfallenen oder komprimierten Dichtung sind leicht zu erkennen. Wenn Regen oder Feuchtigkeit eingedrungen sind oder sich Feuchtigkeit zugezogen hat, befindet sich diese am Fensterrahmen oder direkt am Glas. Dies kann ein wichtiges Symptom sein, dass die Fensterdichtung ausgetauscht werden muss. Ein weiteres Indiz ist eine Zunahme von Zugluft in und um die Fenster und Türen. Dies passiert häufig, wenn die Dichtung im Lauf der Zeit öfters zusammengedrückt wurde und nachher keine Luftdichte bzw. wasserdichten Versiegelungen erzeugt und als Folge hiervon die Elemente eindringen lässt.     

Eine neue Schlauch-Dichtung lässt sich ebenso schnell wie einfach montieren. Hierzu muss sie lediglich in die dafür vorgesehene Fenster- oder Türspalte bzw. in den Türrahmen eingedrückt werden. So haben Zugluft oder störende Geräusche keine Chance mehr.