Duschdichtung, Duschdichtungen -

So wechseln Sie die Dikara Dichtungen an der Duschkabine

Duschdichtung anbringen - Dikara Duschdichtung fachgerecht zugeschnitten

Glasduschen sind ästhetisch und komfortabel, sodass sie sich bei Menschen aller Altersgruppen großer Beliebtheit erfreuen. Allerdings benötigen sie sachgerechte Pflege, denn die tägliche Benutzung durch mehrere Familienmitglieder hinterlässt zwangsläufig Spuren. Kalk- und Seifenreste lagern sich in den Winkel ebenso ab wie direkt auf dem Glas. Wird die Duschkabine nicht sofort gereinigt, erschwert das das Sauberhalten. Zusätzlich beschleunigt UV-Licht den Verschleiß der Dichtungen und das Wasser wird nicht mehr komplett zurückgehalten.

 

Wann ist es Zeit, die Duschdichtungen zu wechseln?

Nach dem Duschen befinden sich regelmäßig Pfützen auf dem Boden des Badezimmers? Dann sollten Sie überprüfen, ob die Dichtungen an Ihrer Duschkabine noch in Ordnung sind. Je nach Verwendungsart unterscheidet man waagerechte und senkrechte Duschdichtungsprofile. An der rahmenlosen Glasdusche werden waagerechte Profile am unteren Rand der Glaswand eingesetzt. Sie schützen davor, dass ein Wasserschwall austritt. Da sie bei ebenerdigen Duschen über den Boden schleifen, nennt man sie Schleiflippen. Senkrechte Dichtungsprofile nennt man dagegen Streifdichtungen, da sie an einem anderen Element entlangstreifen. Sie werden zwischen den einzelnen Glastüren oder als Wandschutz benutzt. Mitteldichtungen dichten den Spalt ab, der trotz zweier geschlossener Glastüren besteht. Sie haben eine Hohlkammer oder eine schwach gebogenen Lippe, in die sich die Tür schmiegt. Ferner gibt es noch Anschlagdichtungen (Eckkantenprofile) und die besonders gut schließenden Magnetschließleisten.

 


Wie tauschen Sie eine Duschdichtung korrekt aus?

Die hochwertigen und beständigen Dichtungsprofile von Dikara passen zu allen gängigen Duschkabinenmodellen. Vor dem Kauf müssen Sie jedoch die Glasstärke kennen. Auch die Form der Lippe variiert, daher ist es auch notwendig, die untere Spalte exakt auszumessen. Das neue Dichtungsprofil sollte dem Vorgänger möglichst nahe kommen. Um die Duschdichtng zuschneiden zu können, brauchen Sie lediglich einen handelsüblichen Cutter oder eine Schere. Die Lippe ist aus weichem PVC, das sich leicht schneiden lässt. In der Regel sind die Kunststoffprofile nur aufgesteckt, das Entfernen der alten Dichtung ist also kein Problem. Beim Abziehen sollten Sie trotzdem vorsichtig vorgehen, sonst reißt die Dichtung und Sie machen sich die Resteentfernung unnötig schwer.

 

Duschdichtung anbringen: eine Kleinigkeit

Schneiden Sie die Duschdichtung auf die richtige Länge und schieben Sie sie dann vorsichtig über die Glaskante. Vor dem Aufziehen müssen Sie die Glasscheibe gründlich reinigen und trocknen; am besten mit einem Spezialreiniger. Voila, die Duschkabine kann wieder benutzt werden, ohne dass Wasser austritt. Übrigens: Es zahlt sich aus, hochwertige Dichtungen von Markenherstellern wie zum Beispiel Dikara zu verwenden, denn sie verschleißen längst nicht so schnell wie No-Name-Produkte.