Flügelfalzdichtung – was Sie unbedingt wissen sollten!

Die Flügelfalzdichtung liegt auf der Falz mit dem Rücken auf, sie dichtet den Abstand zwischen einem Flügel (von Fenster oder Tür) und dem entsprechenden Rahmen optimal ab. Daher hat sie ihren Namen.

Wozu dient diese Dichtung?

Sie wird als Fensterdichtung bei Holzflügeln bzw. Holzzargen genutzt, auch Haustüren können so eine Dichtung haben. Wegen der entsprechenden Ausfräsung und der besonderen Form sorgen diese Holzfensterdichtungen für eine hohe Dichtigkeit. Die richtigen Abmessungen von Falz- und Nutbreite sowie Kopfhöhe sind die entscheidenden Voraussetzungen, damit diese Dichtung richtig sitzt. Als Material kommt TPE (Thermoplastisches Elastomer) zum Einsatz. Es zeichnet sich durch beste thermische und physikalische Eigenschaften, ein gutes Rückstellvermögen, die hohe Toleranzaufnahme und seinen komfortablen Schließdruck aus.

 

Vorteile der Flügelfalzdichtung

Diese Fensterdichtung aus TPE bietet einen sehr zuverlässigen Schutz gegen Verunreinigungen von außen und vor Zugluft. Sie ist witterungs-, alterungs-, UV- und ozonbeständig, was dem verwendeten Material geschuldet ist. Dadurch erweisen sich diese Holzfensterdichtungen im praktischen Einsatz als besonders pflegeleicht und dabei langlebig. Es gibt sie in verschiedenen Farben. Wenn Sie eine Renovierung oder Sanierung planen, können sie sich für braune, schwarze oder weiße Flügelfalzdichtungen entscheiden. Sie gelten als unbestrittener Champion unter allen Holztür- und Holzfensterdichtungen. Daher werden sie in diesem Bereich am häufigsten verwendet.

Einbau der Flügelfalzdichtung bei einer Renovierung oder Sanierung

Diese Fensterdichtung kommt in den Flügel des Fensters bzw. auch einer Tür, an der sie sich eignet. Die betreffenden Flügelelemente sind so konstruiert, dass ihre Nut praktisch nur die Flügelfalzdichtungen zulässt. Diese passen daher genau in die Nut und werden einfach eingedrückt und verklebt. Die Erfahrungen sind damit sehr gut, was daran abzulesen ist, dass in dieser Bauart immer wieder Fenster und Türen hergestellt wurden. Wenn Sie über noch funktionstüchtige Türen oder Fenster dieser Variante verfügen, entsorgen Sie diese nicht: Sie lassen sich neu abdichten, was wertvolle Ressourcen erhält. Diese Art von Dichtungen gibt es inzwischen auch in abgewandelten Formen und mit unterschiedlichen Abmessungen. Daher sind für jedes Fenster und jede Tür passende Flügelfalzdichtungen zu finden. Eingesetzt werden sie unter anderem in älteren Türen und Holzfenstern aus Meranti, Pitch-Pine, Mahagoni & Co. Es wäre wirklich schade um diese schönen Stücke, wenn sie wegen fehlender Flügelfalzdichtungen entsorgt werden müssten. Doch wir helfen gern mit dem passenden Material, sprechen Sie uns an!