Fensterdichtungen -

Fensterdichtungen: So pflegen Sie sie richtig!

Wie lange hält eine Fensterdichtung? Wie pflegt man eine Fenster Dichtung richtig?

Zwar sind moderne Dichtungen robust und langlebig, trotzdem kommt man um ihre systematische Reinigung und Wartung nicht herum. Fenster und Türen sind der Witterung ausgesetzt und werden täglich mehrmals geöffnet und geschlossen. Daher sammelt sich gerade in Fugen von Dichtungen Schmutz an.

 


Wie lange hält eine Fensterdichtung?

Die durchschnittliche Lebensdauer eine Gummi- oder Silikondichtung beträgt fünf Jahre. Bei ordnungsgemäßer Wartung kann sie sich durchaus erhöhen. Entdecken Sie poröse Stellen oder starken Schimmelbefall, ist jedoch ein Austausch notwendig. Sollten Sie nicht genau wissen, wie die passende Dichtung auszusehen hat, schneiden Sie mit einem Cutter ein kleines Stück heraus und nehmen Sie das Muster mit zum Händler.

 

Fensterreinigung: die Basis aller Wartungsaufgaben am Fenster

Nur die sachgerechte Fensterpflege garantiert ihre lange Lebensdauer. Dazu gehören Fensterrahmen, Fensterscheiben und die Dichtungen. Selten gereinigte Fenster- und Türdichtungen verlieren ihre Elastizität und werden schneller porös. Aufgrund der Starrheit beginnen sie zu bröckeln.

 

Scharfe Putzmittel sind tabu

Um grobe Verschmutzungen zu beseitigen, sind scharfe Reiniger genauso fehl am Platz wie Kratzwerkzeuge. Fügen Sie dem Putzwasser mildes Spülmittel hinzu. Wischen Sie Fensterrahmen und jede Dichtung mit einem feuchten Tuch ab. Anschließend wird alles mit einem weiteren Tuch getrocknet. Zur Wartung der Dichtungen zählen auch Mittel, die eine Versteifung des Materials verhindern. Glycerin, Silikonspray oder Talkumpuder bieten sich hierfür an. Reinigen Sie Gummidichtungen mit simplem Haushaltsessig. Tränken Sie ein Tuch und wischen Sie den Fensterrahmen ab. Danach ist gutes Trocknen wichtig. Anschließend können Sie eine Gummipflege (sparsam) auftragen.

 

Gute Dichtungspflege - bessere Energiebilanz

Mit der richtigen Pflege beugen Sie Schimmel vor und schützen Ihre Fenster- und Türdichtungen vor Versteifung. Wer die Dichtungspflege ernst nimmt und Schmutz regelmäßig entfernt, erhöht die Energieeffizienz seines Hauses. Poröse Fenster- und Türdichtungen verschlechtern ihre klimatechnischen Eigenschaften. Deshalb ist es wichtig, Fenster und Türen trocken zu halten. Auch Schimmel ist ein ernstes Problem. Im Herbst und Winter müssen Sie das entstandene Kondenswasser daher täglich abzuwischen.

Hat sich an einigen Stellen leichter Schimmel gebildet, lasst sich der mit einer Reinigungslösung aus Wasser und Backpulver entfernen.

Wischen Sie behandelte Stellen mit klarem Wasser nach und trocknen Sie alle Fenster- oder Türdichtungen gründlich. Bei starkem Schimmel hilft nur ein Dichtungstausch.