Dichtungen, Fensterdichtungen, Silikondichtungen, Stahlzargendichtungen, Türdichtungen -

Dichtungstausch von Fensterdichtungen und Türdichtungen - Schritt für Schritt Anleitung

Dichtungstausch von Fensterdichtungen und Türdichtungen – Ihre Schritt-für-Schritt-Anleitung

Wenn es draußen kälter wird, dringt in vielen Häusern unangenehme Zugluft durch undichte Fenster und verborgene Türritzen. Verstärkt zu heizen, schafft in den meisten Fällen höchstens vorübergehend Abhilfe – zumal dadurch die Heizkosten steigen. Zum Glück ist der Auslöser – eine poröse, nicht optimal passende oder veraltete Dichtung – oft schnell behoben. Tatsächlich reichen in den meisten Fällen schon ein paar einfache Mittel aus, um der Zugluft den Kampf anzusagen. Hat das Tür- oder Fenstergummi im Laufe der Jahre Schaden erlitten, kann es einfach erneuert werden, damit die Tür oder das Fenster wieder einwandfrei abgedichtet ist. So dringt nicht nur weniger Kälte ins Hausinnere – ein Dichtungstausch Türdichtung beziehungsweise Dichtungstausch Fensterdichtung kann auch die Schalldämmung verbessern. Sie möchten ebenfalls Ihre Gummidichtung wechseln? Dann finden Sie im Folgenden eine praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung dazu, wie Sie Dichtungen einbauen.

 

Dichtungen einbauen Schritt für Schritt

Ob an Türen oder Fenstern: Wer seine Gummidichtung erneuern möchte, muss zunächst die richtige Dichtung finden. Dazu nehmen Sie am besten ein Musterstück Ihrer alten Dichtung mit ins Bauhaus oder zum Fachhändler, wo man Ihnen dabei helfen kann, das richtige Profil auszuwählen. Die Länge der Dichtung ergibt sich dabei aus der Fenstergröße. Außerdem kann man Sie im Fachhandel auch gleich in Sachen Material beraten und Ihnen den passenden Kleber mitgeben. Zusätzlich benötigen Sie einen Spachtel, einen Zollstock, ein Cuttermesser und eine Gehrungszange. Optional kann Ihnen auch ein spezieller Einroller weiterhelfen.

Sobald sie eine passende Dichtung gefunden und alle nötigen Utensilien vorbereitet haben, können Sie sich daranmachen, das poröse Gummiprofil mit Ihrem Spachtel zu entfernen. Gehen Sie dabei sorgfältig vor: Auch Unebenheiten und Kleberückstände müssen beseitigt werden. Nur so sitzt die neue Dichtung später richtig auf. Bevor Sie die neue Dichtung in die dafür vorgesehene Nut drücken, sollten Sie die Flächen, auf die Sie das Gummiprofil kleben möchten, mit Hilfe von Spiritus oder Spezialreiniger gründlich von Fett und Schmutz befreien. Dadurch hat das Produkt auch über Jahre hinweg ausreichend Halt.

Nun können Sie die Bänder zuschneiden und nacheinander anbringen. Drücken Sie sie dabei fest in die dafür vorgesehene Nut, damit ein bündiger Abschluss entsteht. Falls Sie Schwierigkeiten haben, können Sie auch einen Einroller verwenden. An den Ecken schneiden Sie Ihre neue Dichtung mit Ihrer Gehrungszange auf Gehrung, ehe Sie sie bündig umlegen. Alternativ können Sie hier aber auch Ihr Cuttermesser verwenden. Achten Sie beim Schneiden lediglich darauf, dass keine Lücke entsteht. Anschließend müssen Sie nur noch prüfen, ob sich die Tür oder das Fenster ohne Probleme öffnen und schließen lässt.

Et voilà – schon sollten Ihre Türen und Fenster wieder dicht sein! Dadurch sparen Sie nicht nur Energiekosten, sondern verbessern auch die Schalldämmung in Ihrem Zuhause.

Falls Sie sich nun unsicher sind, wo Sie Ihre neuen Dichtungen kaufen sollen, empfehlen wir Ihnen unsere Stahlzargendichtungen aus Braunschweig, mit denen Sie eigentlich nichts falsch machen können. Überzeugen Sie sich selbst!